Wie alles begann

Durch die Einladung zu einem Hobbyturnier der Freiwilligen Feuerwehr Ittelsburg wurden die ersten Tauziehgedanken in Zell geweckt. Nach nicht allzu langem Zögern nahmen wir die Herausforderung an und begannen in einer Feuerwehrprobe das Training.

 

Bei den ersten Trainingsversuchen erkannten wir die Komplexität des Tauziehens und richteten daraufhin ein Trainingslager im Haitzen beim Anwesen Wegmann ein.

Mit einer sehr guten Vorbereitung gingen wir in das Turnier in Ittelsburg und wussten nicht was uns erwarten würde. Wir kämpften uns durch fünf harte Züge und gingen am Schluss als Sieger vom Platz.

Bei der darauffolgenden Siegesgrillfeier entstanden die ersten Planungsgedanken an ein Tauziehcomeback in Zell. Nach den ersten Informationseinholungen, Besprechungen und Teilnehmersitzungen wurde es realisierbar. Um das hochgesteckte Ziel zu erreichen brauchten wir einige Unterstützung durch unsere Sponsoren, die uns Tauziehschuhe, Trikots, Bauwagen und ein neues Seil finanzierten.

Um das Training aufnehmen zu können richteten wir unsere neue Trainingsstätte am Sportplatz in Zell ein. Durch viel Eigeninitiative bauten wir einen Trainingsgalgen und renovierten unseren Bauwagen.

 

 

 


Saison 2009

 Nun konnte die Vorbereitungsphase zum Frühlingsbeginn starten. Durch zweimal wöchentliches Tauziehtraining und sonstigen Ausdauer- und Kraftsportarten machten wir uns fit für das bevorstehende Schnupperjahr in der Landesliga Bayern/Württemberg. Mit großem Erfolg richteten wir ein eigenes Hobbyturnier mit anschließendem Landesligaturnier aus. Die Saison verlief mit einer stetig steigenden Leistung und einem harten Kampf um die restlichen Punkte und die Platzierung in der Tabelle. Sodass wir am Schluss den 5ten Platz in der 720 kg Klasse und den 2ten Platz in der 680 kg Klasse einfahren konnten.

Saison 2010

                 Wir starteten am 1. Februar mit leichtem Zirkeltraining in einer Sporthalle in die neue Saison, ab Mitte März lies das Wetter endlich das Training im Freien zu, sodass wir mit der Vorbereitung auf die kommenden Wettkämpfe starten konnten.

In unserem ersten offiziellen Jahr im Tauziehgeschehen sollte es gleich richtig zur Sache gehen. Wir hatten einige Turniere in Aussicht, zum Einen das U23 Turnier, sowie das internationale Turnier in Mosnang, die Deutsche Meisterschaft und natürlich unsere Landesliga Meisterschaft. Trotz vielen harten Kämpfen, aber dennoch lehrreichen Ereignisse können wir auf ein sehr zufriedenstellendes Jahr zurückblicken.


Saison 2011

Diese Saison begannen wir das Training im Fitnessstudio, indem wir durch Body-Pump-Kurse unsere körperliche Fitness wiederauffrischten. Bald darauf fuhren wir in ein 3-tätiges Trainingslager, das für uns alle sehr hart aber auch lehrreich war. Dank dieser Erfahrung konnten wir unsere Trainingsvorbereitungen entscheidend weiterentwickeln, um die harten Aufgaben der bevorstehenden Saison zu bestehen. Es standen wieder einige Turniere an, u.a. das U23 Turnier + Leistungstraining, die erste Bayrische Meisterschaft , unsere Landesliga Meisterschaft und natürlich zum Saisonabschluss die Deutsche Meisterschaft.

Im Sommer diesen Jahres besuchte unser Verein sogar das Deutsche Sportjugendevent in Burghausen, um dort den Tauziehsport zu repräsentieren und der Jugend näher zu bringen.

Durch die zahlreiche Unterstützung unserer Sponsoren und einem enormen Eigenaufwand des Vereines, schafften wir es in dieser Saison unser Trainingsgelände zu überdachen und zu perfektionieren, um dadurch immer wetterunabhängig trainieren zu können.

Saison 2012

                                Die Saisonvorbereitung starteten wir mit einem Trainingslager in der Sportschule Oberhaching, danach folgten zahlreiche Body-Pump-Kurse in der Sportwelt Ottobeuren. Zur Weiterentwicklung unserer Technischen Feinheiten wurden wir ins Trainingslager nach Böllen eingeladen. Dadurch gingen wir zuversichtlich und motiviert an unsere anstehenden Turniere.

  Zu Beginn traten wir am Jugendturnier U-23 in Goldscheuer an, anschließend verteidigten wir erfolgreich unsere Meisterschaftstitel in der 680 kg und 720 kg Klasse der Landesliga. Nach diversen offenen Turnieren, darunter die Deutsche Meisterschaft in der 600 kg und 720 kg Klasse, kamen wir zum Saisonhöhepunkt: Die Weltmeisterschaft in der Schweiz.

Den krönenden Abschluss feierten wir beim Aufstiegsturnier in die Bundesliga vor heimischem Publikum. Des weiteren konnten wir unsere Sportart bei dem Fernsehsender "Sky" (Samstag Live!) vertreten und Publik machen.

Durch den stetigen Zuwachs unserer Manschaft war unser Vereinsheim (Bauwagen) nicht mehr ausreichend, somit waren wir unter Zugzwang eine baumaßliche Vergrößerung vorzunehmen. Unsere Erweiterung bestand aus einem Containersystem mit großem Aufenthaltsraum, Schuh- und Geräteraum sowie einer Dachterrasse. Dies wurde durch Sponsorenmitteln und viel Eigenleistung gestämmt.